Biodienet
Image default
Health

Morbus Crohn – CBD als Behandlungsmethode?

Morbus Crohn ist eine Krankheit, von der man immer mal wieder hört in den Medien, zum Beispiel im Fernsehen oder auch in der Zeitung. Die wenigsten von uns wissen aber genau, was dahinter steckt, was die Symptome dieser Krankheit für den Patienten bedeuten und wie sie sich die schwere Autoimmunerkrankung behandeln lässt. Vorab ist aber zu sagen, dass es für die Krankheit Morbus Crohn leider noch kein Heilmittel gibt. Bisher kann man die Symptome also ein wenig verbessern, aber ganz wird man die Krankheit noch nicht los. Eine vollständige Hemmung der Symptome ist möglich. Es gibt Patienten, die Morbus Crohn mit CBD Öl behandeln.

 

Was genau ist Morbus Crohn?

Es handelt sich bei der Krankheit Morbus Crohn um eine Darmerkrankung. Um genauer zu sein, ist es eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung (CED). Wichtig ist, dass die Symptome, die aus krampfartigen Bauchschmerzen und Durchfall bestehen, oft schubartig auftreten. Für die Patienten gibt es eigentlich immer wieder Zeiten, in denen sie symptomfrei leben können.

In der Regel ist bei der Krankheit nur der letzte Teil des Dünndarms und der entsprechende Übergang zum Dickdarm betroffen, aber generell ist es möglich, dass der ganze Verdauungstrakt von Morbus Crohn betroffen ist. Das heißt dann, dass es den gesamten Bereich vom Mund bis zum After ausmacht.

Außerdem verläuft die Krankheit generell bei jedem Patienten anders und kann auch unterschiedlich schwerwiegend verlaufen. Zum Beispiel gibt es sehr milde Varianten, während sich bei anderen Patienten sogar Geschwüre, Engstellen und Fisteln in den inneren Organen bilden können. Das wird dann gefährlich und muss teilweise operativ entfernt werden. Morbus Crohn ist entsprechend keine “leichte” Krankheit und definitiv nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Manchmal gibt es zwar Pausen bei den Symptomen, aber generell ist es eine sehr schwere Krankheit, die auch unschöne Folgen mit sich bringen kann.

 

Die Ursachen der schweren Darm- und Autoimmunkrankheit

Bei Morbus Crohn kommt es in jedem Fall zu einer chronischen Entzündung der Schleimhäute im Verdauungstrakt, typischerweise im Darm. Manchmal greift das dann auch tiefer auf die Darmwand über und greift Lymphknoten oder die “Darmbefestigung” an.

Eines der Probleme dieser Krankheiten ist, dass die Ursache noch nicht so ganz festgestellt werden konnte. Es gibt zwar Ideen und Theorien, aber keine konnte davon bisher völlig nachgewiesen werden.

 

Gibt es genetische Faktoren, die die Krankheit auslösen können?

Es steht fest, dass die Krankheit vererbt werden kann. Forscher haben inzwischen ganz viele Gene finden können, die bei der Krankheit Morbus Crohn anders aussehen. Wenn man sich also die menschliche Genetik anschaut, gibt es dort einige Gene, deren Veränderungen auf ein erhöhtes Risiko von Morbus Crohn hinweisen könnten.

 

CBD Öl bei Morbus Crohn?

Bei Morbus Crohn kannst du durchaus CBD und CBD Öl Produkte ausprobieren. Vor allem CBD Öl Vollspektrum solltest du dir einmal genauer anschauen. Aufgrund des Umstandes, dass CBDa und CBD entzündungshemmend wirken, nehmen viele Patienten es bei der Behandlung von Darmerkrankung wie zum Beispiel Morbus Crohn ein.

Related Posts

Catch A Cheating Spouse: Trap A Cheater Unbelievably

Wann und warum entscheide ich mich für eine Abtreibung?

Combattere il processo di invecchiamento – Una guida per i supplementi nutrizionali DHEA Vitamin